top of page

Die häufigsten Pferdekrankheiten Teil 4: Sommerekzem

Bei einem Sommerekzem handelt es sich um eine allergische Reaktion auf Stechmücken (Kribbelmücke). Die Mücken sondern beim stechen ein Speichelgemisch mit Eiweißbausteinen ab, um die Blutgerinnung zu hemmen. In Folge dessen kommt es zu starkem Juckreiz und offenen, entzündlichen Hautstellen.


Ursachen:

• Eine zu hohe Zuckerzufuhr über Kraftfutter oder zu früher Weidegang

• Unterversorgung an Vitaminen, Mineral und Spurenelementen

• Übergewicht

• Stress

• erbliche Veranlagung

• Überbelastung von Leber und Nieren



Sommerekzeme belasten den Stoffwechsel stark, da der Organismus permanent gegen die Entzündungen der Haut ankämpfen muss. Dadurch wird der Nährstoffbedarf stark erhöht.

Daher ist es wichtig, durch die Fütterung den Stoffwechsel und auch das Immunsystem zu unterstützen. Wichtig hierbei ist die Versorgung mit den Vitaminen A und B, sowie den Spurenelemente Zink und Kupfer, die die Haut und das Immunsystem unterstützen.


Neben den Nieren und der Leber zählt die Haut zu den Entgiftungsorganen. Ist die Funktion der Entgiftungsorgane gestört, kann dies ebenfalls Ekzeme verursachen. Daher solltest du die Entgiftungsorgane ebenfalls über die Fütterung unterstützen.


Leider gibt es nicht "das Eine" Futter, das Ekzeme verschwinden lässt, da die Ursachen so vielfältig sind. Man kann allerdings mit dem richtigen Fütterungskonzept den Ausbruch der Ekzeme lindern.


Prävention

• Fütterung anpassen

• Dunkelheit schützt vor Mücken

• Ekzemerdecke verwenden

• Fliegendecke verwenden

• Pferd mit Mückenspray, Essig oder Steinöl einsprühen

• regelmäßiges waschen mit rückfettendem Shampoo

• Betroffene Stellen mit fettenden Pflegemittel behandeln


Diese Maßnahmen sind nötig, um deinem Pferd den Sommer zu erleichtern. Allerdings gibt es auch Pferde, die hochgradig allergisch sind. In diesem Fall ist eine Medikation durch den Tierarzt unumgänglich.


Am wichtigsten ist es allerdings, mit diesen Maßnahmen nicht erst zu beginnen, wenn sich die ersten Ekzeme und Mücken zeigen, sondern bereits im Winter. So kannst du das Immunsystem und den Stoffwechsel stärken, die Hautbarriere unterstützen, solange die reizenden Faktoren ( Mücken ) noch nicht vorhanden sind. Dadurch kann dein Pferd optimal unterstützt in den Sommer starten.


8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page